»Ich bin du, wenn ich ich bin.«
Paul Celan




Fotografie
& Lehre



Als Fotografin ist mein Medium ein Apparat – uninspiriert, wahllos und mechanisch. Er gibt mir die Möglichkeit, die Sprache meines Sehens in Bildern zu artikulieren. Meine Arbeit handelt vom Blick, vom Ich im Anderen, von Würde und Verschränkung. Ich fotografiere, um Erscheinungen zu isolieren, die das Unsagbare enthalten. Gelingt das Bild, dann scheint eine auf sich selbst verweisende Situation aus dem Bild heraus und berührt den Betrachter. Was bleibt ist ein Unerklärbares, das Antlitz als lesbare Oberfläche, die sich nicht entschlüsseln lässt. Es zeigt sich und verbirgt sich zugleich in der Dichte des Blicks.



Nola Bunke



arbeitet seit 2004 als Fotografin, überwiegend für Verbände, Stiftungen und Bildungseinrichtungen. 

Sie begleitet und leitet Gestaltungsprozesse in unterschiedlichen Bereichen. Hier liegt ihr Schwerpunkt auf Konzeption, Ideenentwicklung, Verschränkung, Potentialität und Möglichkeitsräumen.

Seit 2010 lehrt sie an der ecosign/Akademie für Gestaltung und der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft mit den Schwerpunkten:

Transdisziplinäre Gestaltung 
Fotografie & Foto-Magazin 
Forschungsräume für Kreativität 
Philosophie 
Ausstellungsdesign

Nola Bunke ist im Wald aufgewachsen, hat Philosophie und Ethnologie studiert, ein Diplom in Nachhaltigem Design (mit Auszeichnung, Fachbereich Fotografie, ecosign 2010) und einen BA in Philosophy, Arts and Social Entrepreneurship (Alanus Hochschule 2018). Sie spielt in einer Kindersendung mit und hat als Kostüm- und Szenenbildnerin gearbeitet.



Referenzen


Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft • Alanus Werkhaus • ARTE • Bastians • Béatrice Cron • BUND für Natur und Umweltschutz • Brot für die Welt • Das Magazin • Deutsche Bahn • ecosign/Akademie für Gestaltung • GWK – Gemeinnützige Werkstätten Köln • ifs – internationale filmschule Köln • Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds • Landschaftsverband Rheinland • Nina Petri • Paul Krämer Stiftung • Pi Film • Rendel und Spitz • Rosa Platz • Sience Garden • Stadtrevue • Universität zu Köln • VHS Einstieg Deutsch • VRS • WELEDA • WDR • WW-K – Warmwalzwerk Königswinter • Zukunftsnetz Mobilität NRW u.a.



Projekte


seit 2018 (mis-)understanding photography-magazin, Künstlerische Leitung, ecosign

2016 & 2017 Freie Artdirektion für die Unternehmen Pema & Leupoldt

2016 Des Scheiterns fette Beute, Kuration & Leitung mit Thomas Zika, Photo-Szene Festival, ecosign

2007 Kostümbild für den Spielfilm „Absolution“ 
Regie: Markus Sehr, Arte, ifs & Pi- Film

2006 Kostümbild für den Spielfilm „Natürliche Bedürfnisse“ Regie: Markus Sehr, Arte, ifs & Pi- Film

u.a.



Fotografische Langzeitstudien


seit 2011 Lückenhaftes Verzeichnis der Haupt-, Pflicht- und Prüfungsdozenten sowie der gesamten Verwaltung und Organisation der ecosign/Akademie für Gestaltung

seit 2013 Familienbild Monning-Visser

seit 2004 Und andere Unfälle

2009. Chronophotographische Studie, 9 Monate



Einzelausstellungen & Auszeichnungen


2012 Norma tanzt Standard, Einzelausstellung mit Kerstin Bunke,  #Tausend, Köln

2010 Diplomausstellung, ecosign, Köln 

2010 Kölner Design Preis (Nominierung), Köln



Gruppenausstellungen


2014 Design braucht eine Haltung, Museum für Angewandte Kunst, Köln

2013 Le Bloc, Gruppenausstellung, Köln

2011 Kolga Tiblisi Photo, Wettbewerb & Festival, Tiblisi/Georgien

2011 Welten daneben, Kuration mit Thomas Epping, Highway Europa/Passagen, Köln

2010 come closer, Museum für angewandte Kunst, Frankfurt am Main

2009 Welten daneben, Highway Europa/Passagen, Köln

u.a.